Bauernbrot backen im Schwarzwald

Seit mittlerweile 15 Jahren machen wir jedes Jahr im Sommer Urlaub auf einem Bauernhof im Schwarzwald. Dieser Hof liegt im Ortenaukreis auf einem Berg mitten in einem grünen Tal. Urlauber können den ganz normalen Bauernalltag miterleben. Im Stall gibt es Kühe, Schweine und Hühner und auf den Feldern und im Garten wird vieles selbst angebaut.

Gerade für uns Kinder war dies damals ein Urlaubsparadies, denn wir durften den Bauern immer wenn wir Lust hatten bei seiner Arbeit begleiten, mit auf dem Trecker fahren und z.B. beim Heu machen oder Milchkanister wegbringen mithelfen.

Das galt auch für das Brotbacken in der eigenen kleinen Backstube im Bauernhaus. Einmal im Monat war es die Aufgabe der Oma der Bauernfamilie, traditionelles Bauernbrot, das für den eigenen Verzehr und zum Verkauf an die Urlaubsgäste verwendet wurde, zu backen. Und dabei haben wir Kinder natürlich immer gerne geholfen. Zutaten wurden zusammen gesucht und die richtige Menge abgewogen. Der Teig wurde kräftig geknetet und schließlich viele Brotlaibe geformt. Jeder von uns Kindern durfte ein Brot in einer beliebigen Form für sich selber formen. Und dann kam alles in den alten Holzofen. Auf dem ganzen Hof roch es mit der Zeit nach frischem Brot, aber bis wir es aus dem Ofen holen konnten und es dann abgekühlt war, mussten wir warten. Ganz schön lange wie wir fanden.

Normalerweise waren wir zwei nicht so richtige Brot-Fans. Vor allem nicht im Urlaub, aber gegen unser selbst gebackenes Brot tauschten wir gerne unsere Frühstücksbrötchen ein!

Judith und Katja W. aus Essen
Aktuelles bei TROLL
Neu im Sortiment!
Unsere super leckere, ungewöhnliche Geschmacksexplosion: Der spektakuläre Earl Grey Salzkaramell Kuchen. Den müssen Sie probieren!!!

Salzkaramell
Zu den anderen Häschen hat sich unser neuer Mürbteig-Marzipan-Hase gesellt. Er sieht prächtig aus und ist das Naschen allemal wert. Unser gesamtes Ostersortiment mit Deklaration finden Sie hier.
Schokohase
Wussten Sie, dass wir unser Brot aus Süßgräsern backen?
Unsere Getreidesorten gehören nämlich zu den Süßgräsern.

Dinkel Weizen

Die Freien Bäcker- Zeit für Verantwortung e.V. haben uns zwei interessante Schaubilder über das Getreide geschickt, die Getreidegattungen und die Herkunft unseres heutigen Getreides.
Lesen Sie doch auch mal hier nach!